Wie war's denn so?

Letzte Änderung: 18.09.11 

galoppel galoppel ...

Sie sind hier:  Home  >> Wie war's >> Bräunlingen/VS

Zurück zur "Wie war's"-Startseite

 

Sa, 02.07.11

Bräunlingen/VS: Country Jubiläum der Firma Holz Geier

 

Zum zweiten Mal innerhalb kurzer Zeit waren wir in Bräunlingen, dem Wohnort unseres Gitarristen Georg. (Heimspiel für ihn!), diesmal anlässlich des 50jährigen Jubiläums der Firma Holz Geier.

Für uns ein langer Tag: 

Ausgemacht, dass wir von elf bis etwa 18 Uhr spielen würden. 

Schon gestern Abend war Georg den Bus laden gekommen, so dass wir uns heute  "erst" um halb neun (=8.30 Uhr) am Proberaum treffen müssen.

Ab neun sind wir dann im kleinen Festzelt am Aufbauen.

Um zehn sollte das Fest beginnen, aber erwartungsgemäß haben die Leute hierzulande am Samstag noch Holz zu machen, Autos zu waschen, Gärten zu pflegen, Gehwege zu kehren und allerlei andere wichtige Tätigkeiten zu erledigen. Ein Fest besuchen kommt da erst in zweiter Linie.

Als wir um halb zwölf beginnen, sind die "Aktiven" (z.B. das Wirteteam vom TuS Bräunlingen) noch deutlich in der Überzahl.

Aber um die Mittagszeit füllt sich das Zelt, und ebenfalls erwartungsgemäß, ...

... ergibt sich später ein reges Kommen und Gehen mit Laufpublikum.

Das Zelt ist dann bis zum Ende nie ganz, aber immer ordentlich gefüllt.

Von vielen Seiten erhalten wir Lob für unsere Musik.

Auch die Helfer an den Ständen wippen deutlich und freudig den Takt mit.

Alwin, Rainer

Ottmars Tochter Nicole, die uns am vergangenen Montag, als unser Alwin im Krankenhaus lag, zusammen mit ihrem Bandkollegen Johnny prima unterstützt hat, ist mit ihrer Familie auch zu einem kurzen Besuch da.

Klar, sie wohnt im Nachbarort Hüfingen.

Wir laden sie ein, wieder ein paar Songs mit uns gemeinsam zu spielen.

Rainer freut sich wieder ...

... über sein Lieblingslied "Mi gitarrraaaaa ..."

Line Dancer sind genau drei da. Eine davon fotografiert gerade. (Danke, Roswitha!)

Und sie tanzen eifrig.

Ottmar

Die 80jährige Frau Simon ist total begeistert von unserer Musik, kauft auch eine unserer nagelneuen DVDs und freut sich dann sehr, als der "Mann mit der tiefen Stimme am Schlagzeug" ihr zu Ehren den "Dixie" singt.

Gegen halb sieben hören wir nach zwei Zugaben auf und bauen nach einer kleinen Verschnaufpause ab.

Um neun (= 21 Uhr) sind wir nach zwölfeinhalb Stunden wieder am Proberaum zum Abladen.

 

Dafür winken uns ein freier Samstagabend und der angekündigte Regensonntag zur Erholung!

 

Fotos: Roswitha Fritz

 

Sie sind hier:  Home  >> Wie war's >> Bräunlingen/VS

Zurück zur "Wie war's"-Startseite

galoppel galoppel ...

 

 

Auffi geeehts!

nach oben auf diese Seite